Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Johann Wolfgang von Goethe wünschte sich eine Schauspielmusik zu seinem am 9. Januar 1789 uraufgeführtem Drama Egmont. Neben einigen weiteren Werken ist die weitaus bekannteste und am meisten aufgeführte Schauspielmusik die von Ludwig van Beethoven komponierte. Bereits in der antiken griechischen Tragödie hatte der Chor in der Bühnen- und Schauspielmusik eine tragende Rolle. Die Musik ist in dieser Zeit in vielen Theaterstücken integrierter Bestandteil der Handlung. Auch Johann Wolfgang von Goethe hatte für jedes seiner Dramen ein musikdramaturgisches Konzept, das er in zahlreichen Regieanweisungen festhielt. Auch für sein Drama Egmont hatte er klare Vorstellungen. So finden sich im Egmont nicht nur Lieder, die auf der Szene gesungen werden sollen, auch Hintergrundmusiken sind explizit vorgeschrieben. Fünf der zehn Stücke sind direkt in die Dramenhandlung integriert und mit dem Dramentext verbunden. Diesem Werk wird Beethovens Fantasie für Klavier, Chor und Orchester – auch Chorfantasie genannt –  gegenübergestellt.

Erleben Sie die Pianistin Carmen Piazzini, den Konzertchor Darmstadt und die Main-Philharmonie unter Leitung von Wolfgang Seeliger.